06.04.20 20:50

Coronavirus Update Schweiz 6.4. : 21'652 positiv getestete Fälle, 584 Tote

05.04.20 17:55

Coronavirus Update Schweiz 5.4. : 21'000 positiv getestete Fälle, 559 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 21’100 laborbestätigte Fälle, 822 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Mittlerweile weist die Schweiz eine der höchsten Inzidenzen (246/100 000) in Europa auf. Bisher traten 559 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf.

04.04.20 18:06

Coronavirus Update Schweiz 4.4. : 20'278 positiv getestete Fälle, 540 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 20 278 laborbestätigte Fälle, 975 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Mittlerweile weist die Schweiz eine der höchsten Inzidenzen (236/100 000) in Europa auf. Bisher traten 540 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf.

03.04.20 16:42

Coronavirus Update Schweiz 3.4. : 19'303 positiv getestete Fälle, 484Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 19 303 laborbestätigte Fälle, 1036 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Mittlerweile weist die Schweiz eine der höchsten Inzidenzen (225/100 000) in Europa auf. Bisher traten 484 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf

03.04.20 15:50

Coronavirus Update Schweiz 3.4. : 19'303 positiv getestete Fälle, 448Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 19 303 laborbestätigte Fälle, 1036 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Mittlerweile weist die Schweiz eine der höchsten Inzidenzen (225/100 000) in Europa auf. Bisher traten 484 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf.

02.04.20 18:14

Coronavirus Update Schweiz 2.4. : 18'267 positiv getestete Fälle, 432 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 18'267 laborbestätigte Fälle, 1128 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Mittlerweile weist die Schweiz eine der höchsten Inzidenzen (213/100 000) in Europa auf. Bisher traten 432 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf

01.04.20 17:48

Coronavirus Update Schweiz 1.4. : 17’139 positiv getestete Fälle, 378 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 17 139 laborbestätigte Fälle, 963 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 378 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf.

31.03.20 16:09

Coronavirus Update Schweiz 31.3. : 16’176 positiv getestete Fälle, 373 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 16 176 laborbestätigte Fälle, 701 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 373 Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf

30.03.20 14:55

Coronavirus Update Schweiz 30.3. : 15’475 positiv getestete Fälle, 295 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 15 475 laborbestätigte Fälle, 1201 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 295 Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf.

29.03.20 14:44

Coronavirus Update Schweiz 29.3. : 14’336 positiv getestete Fälle, 257 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 14’336 laborbestätigte Fälle, 1123 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 257 Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf.

28.03.20 13:34

Coronavirus Update Schweiz 28.3. : 13’213 positiv getestete Fälle, 235 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 13’213 laborbestätigte Fälle, 1’052 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 235 Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung in der Schwei

27.03.20 16:39

Coronavirus Update Schweiz 27.3. : 12’161 positiv getestete Fälle, 197 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 12’161 laborbestätigte Fälle, 1’390 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 197 Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf.

26.03.20 13:36

Coronavirus Update Schweiz 26.3. : 10’714 positiv getestete Fälle, 161 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 10’714 laborbestätigte Fälle, 1002 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 161 Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf.

25.03.20 17:26

Bürgschaften für KMUs bis zu 10% des Jahresumsatz

Der Bundesrat hat die Verordnung zur Unterstützung von KMU in der aktuellen Coronavirus-Notfallphase durch die Zuweisung von 20 Milliarden Franken in Form von Solidaritätskrediten und Bürgschaften ausführlich gebilligt und abgelehnt. Dreihundert Banken nahmen an der Abstimmung dieser Intervention teil, sagte Finanzminister Ueli Maurer auf einer Pressekonferenz in Bern. Ab morgen, dem Datum des Inkrafttretens der Bestellung, können Kreditanträge gestellt werden.

Interessierte Unternehmen können Kredite bis zu 10% ihres Jahresumsatzes oder bis zu maximal 20 Millionen Franken beantragen. Sie müssen bescheinigen, dass sie aufgrund der Pandemiekrise einen erheblichen Umsatzrückgang erlitten haben.

Übergangskredite von bis zu einer halben Million Franken werden vom Bund vollständig garantiert und schnell, zu Nullzinsen und ohne administrative Verzögerungen ausgezahlt. Diese zwischen 500.000 und 20 Millionen Franken implizieren dagegen eine detailliertere Prüfung durch die Kreditgeber. Ihre Garantie wird zwischen dem Bund in Höhe von 85% und den Banken für die restlichen 15% aufgeteilt. Der Zinssatz für vom Bund garantierte Darlehen liegt derzeit bei 0,5%.

Das Kreditantragsformular wird morgen auf dem Portal covid19.easygov.swiss/ verfügbar sein.

25.03.20 17:12

Coronavirus Update Schweiz 25.3. : 9765 positiv getestete Fälle, 103 Tote

Die Anzahl COVID-19-Erkrankungsfälle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 9765 laborbestätigte Fälle, 929 mehr als am Vortag. Betroffen sind alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 103 Todesfälle im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung in der Schweiz auf.

24.03.20 14:30

Coronavirus Update Schweiz 24.3. : 8836 positiv getestete Fälle, 86 Tote

Die Anzahl Erkrankungsfälle von COVID-19 in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 8836 positiv getestete Fälle. Betroffen sind nun alle
Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein.
Bisher traten 86 durch COVID-19 verursachte Todesfälle in der Schweiz auf. Weitere 4 Todesfälle sind möglicherweise auf COVID-19 zurück zu führen – ein Laborresultat liegt jedoch nicht vor.

23.03.20 13:46

Coronavirus Update Schweiz 23.3. : 8060 positiv getestete Fälle, 66 Tote

Die Anzahl Erkrankungsfälle von COVID-19 in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt. Aktueller Stand sind 8060 positiv getestete Fälle. Betroffen sind nun alle
Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 66 durch COVID-19 verursachte Todesfälle in der Schweiz auf. Weitere 4 Todesfälle sind möglicherweise auf COVID-19 zurück zu führen – ein Laborresultat liegt jedoch nicht vor.

22.03.20 12:59

Coronavirus Update Schweiz 22.3. : 7014 positiv getestete Fälle, 60 Tote

Die Anzahl Erkrankungsfälle von COVID-19 in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt zunehmend. Aktueller Stand sind 7014 positiv getestete Fälle. Betroffen sind nun alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein.
Bisher traten 60 durch COVID-19 verursachte Todesfälle in der Schweiz auf.

21.03.20 15:09

Coronavirus Update 21.3. : 6113 positiv getestete Fälle, 56 Tote

Die Anzahl Erkrankungsfälle von COVID-19 in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt zunehmend. Aktueller Stand sind 6113 positiv getestete Fälle. Betroffen sind nun alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein.
Bisher traten 56 durch COVID-19 verursachte Todesfälle in der Schweiz auf.

20.03.20 18:11

Versamlungen mit mehr als 5 Personen sind verboten

Versammlungen von mehr als fünf Personen sind von nun an verboten. Wer gegen diese Bestimmungen verstößt, wird mit einer Geldstrafe bestraft. Dies hat der Bundesrat heute entschieden. Die Kantone sind aufgerufen, die Hygienevorschriften in Unternehmen und auf Baustellen durchzusetzen: Bei Verstößen wird die Schließung verhängt. Zusätzlich zu den bereits zugewiesenen 10 wurde ein neues Wirtschaftspaket in Höhe von 32 Milliarden Franken angekündigt

20.03.20 14:10

Coronavirus Update 20.3. : 4840 positiv getestete Fälle, 43 Tote

Die Anzahl Erkrankungsfälle von COVID-19 in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein nimmt rasch zu. Aktueller Stand sind 4840 positiv getestete Fälle. Davon sind 4176 Fälle bestätigt und bei 664 Fällen ist nach einem ersten positiven Resultat die Bestätigung noch ausstehend. Betroffen sind nun alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 43 durch COVID-19 verursachte Todesfälle in der Schweiz auf.

19.03.20 14:54

Coronavirus Update 19.3. : 3888 positiv getestete Fälle, 33 Tote

Die Anzahl Erkrankungsfälle von COVID-19 in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein nimmt rasch zu. Aktueller Stand sind 3888 positiv getestete Fälle. Davon sind 3438 Fälle bestätigt und bei 450 Fällen ist nach einem ersten positiven Resultat die Bestätigung noch ausstehend. Betroffen sind nun alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Bisher traten 33 durch COVID-19 verursachte Todesfälle in der Schweiz auf

19.03.20 12:56

Wer zahlt den Coronavirus Test in der Schweiz?

SCHWEHRE SYMPTOME, HOHES KOMPLIKATIONSRISIKO:

BIS FRANCHISE: PATIENT
ÜBER FRANCHISE: KRANKENKASSE

GESUNDHEITSBERUFE, MITARBEITER ALTERS- UND
PFLEGEHEIME,ANORDNUNG DES
KANTONSARTZT:

KANTON

AUF ANFRAGE DES PATIENTEN:

PATIENT

 

Die Kosten für den Test betragen 180 CHF plus Artzbesuch, für insgesamt ca. 300 CHF.

18.03.20 19:16

Coronavirus Update 18.3. : 3028 positiv getestete Fälle, 21 Tote

Die Anzahl Erkrankungsfälle von COVID-19 in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein nimmt rasch zu. Aktueller Stand sind 3028 positiv getestete Fälle. Davon sind 2772 Fälle bestätigt und bei 256 Fällen ist nach einem ersten positiven Resultat die Bestätigung noch ausstehend. Betroffen sind nun alle Kantone der Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein.
Bisher traten 21 durch COVID-19 verursachte Todesfälle in der Schweiz auf.
Die Fallzahlen für das heutige Datum beziehen sich auf Meldungen, die das BAG bis heute früh erhalten und erfasst hat. Daher können die Daten in diesem Bericht von den Fallzahlen, die in den Kantonen kommuniziert werden, abweichen.

17.03.20 16:44

Erster Tote in Graubünden

In Graubünden wurde ein erster Tod im Zusammenhang mit Coronaviren verzeichnet. Es ist eine 78-jährige Frau, die in der Nacht zwischen Montag und Dienstag in Valposchiavo starb und an einer früheren Krankheit litt.

16.03.20 22:57

San Francisco unter Sperre

Es ist verboten die Häuser zu verlassen, außer um die Grundbedürfnisse zu befriedigen, einschließlich Arztbesuch oder Kauf von Lebensmitteln oder Medikamenten. In der Region sind 336 Infizierte und in der Stadt 34.

16.03.20 18:05

Das sind die Massnahmen des Bundesrates

Bis zum 19. April steht die Schweiz still. Der Bundesrat verschärft die Massnahmen gegen die Corona-Pandemie und schliesst alle Läden, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe. Neu bleiben auch die Schulen bis dahin geschlossen.

Wegen der immer schnelleren Verbreitung des Coronavirus stuft der Bundesrat die Situation in der Schweiz neu als «ausserordentliche Lage» gemäss Epidemiengesetz ein.

Diese Verbote gelten ab heute Mitternacht:

  • Öffentliche und private Veranstaltungen sind verboten.
  • Alle Läden, Märkte, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, Kinos, Konzert- und Theaterhäuser, Sportzentren, Schwimmbäder und Skigebiete werden geschlossen.
  • Ebenso werden Betriebe geschlossen, in denen die Abstandsregel nicht eingehalten werden kann, wie Coiffeursalons oder Kosmetikstudios.

Die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Lebensmitteln, Medikamenten und Waren des täglichen Gebrauchs ist sichergestellt, es sind genügend Vorräte angelegt, so der Bundesrat.

Geöffnet bleiben:

  • Lebensmittelläden, Take-aways, Betriebskantinen, Lieferdienste für Mahlzeiten und Apotheken bleiben geöffnet, ebenso Tankstellen, Bahnhöfe, Banken, Poststellen, Hotels, die öffentliche Verwaltung und soziale Einrichtungen.
  • Auch Werkstätten für Transportmittel, können geöffnet bleiben. Alle diese Einrichtungen müssen die Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit zum Abstand halten und zur Hygiene einhalten.
  • Spitäler, Kliniken und Arztpraxen bleiben geöffnet, müssen aber auf nicht dringend angezeigte medizinische Eingriffe und Therapien verzichten.

Besonders gefährdete Personen erledigen ihre Arbeit zu Hause. Ist dies nicht möglich, werden sie vom Arbeitgeber beurlaubt. Ihren Lohn erhalten sie weiterhin.

Kindertagesstätten sollen offen bleiben:

  • Für Kinder, die nicht privat betreut werden können, haben die Kantone für die notwendigen Betreuungsangebote zu sorgen.
  • Kindertagesstätten dürfen nur geschlossen werden, wenn andere geeignete Betreuungsangebote bestehen.

Der Bundesrat geht davon aus, dass der Bedarf der zivilen Behörden nach Unterstützung durch die Armee in den nächsten Tagen und Wochen markant steigen wird. Er erhöht deshalb die Obergrenze für den Assistenzdienst von 800 auf 8000 Armeeangehörige. Dies gilt bis Ende Juni 2020.

Die Armee soll im Gesundheitswesen und bei der Übernahme logistischer Aufgaben helfen. Weiter soll sie die kantonalen Polizeikorps im Sicherheitsbereich unterstützen.

Mobilisierung von Milizsoldaten:

  • Aufgeboten werden zuerst Verbände, die sich in diesen Tagen bereits im Dienst befinden.
  • Rekrutenschulen, Durchdiener und Wiederholungskurse werden wo erforderlich verlängert.
  • In gewissen Bereichen müssen zusätzlich Truppen mobilisiert werden. Das betrifft insbesondere Armeeangehörige aus Milizformationen mit hoher Bereitschaft, die innert vier Tagen im Einsatz stehen werden. Die Auslösung wird noch heute erfolgen.
  • Das VBS ist zudem ermächtigt, auch Milizsoldaten ohne höhere Bereitschaft aufzubieten.

Kontrollen an den Grenzen:

  • Ab Mitternacht werden die Grenzen zu Deutschland, Österreich und Frankreich kontrolliert und Einreiseverbote mit Ausnahmen eingeführt.
  • Die Einreise aus den vier grossen Nachbarländern ist nur noch Schweizer Bürgerinnen und Bürgern, Personen mit einem Aufenthaltstitel in der Schweiz sowie Personen, die aus beruflichen Gründen in die Schweiz reisen müssen, erlaubt.
  • Auch der Transit- und der Warenverkehr sind weiter erlaubt.
  • Schliesslich dürfen auch Personen in einer Situation absoluter Notwendigkeit einreisen.
16.03.20 17:48

Alles geschlossen in der Schweiz

In der Schweiz ist alles geschlossen: Der Bundesrat hat die außerordentliche Situation von Montag Mitternacht bis zum 19. April erklärt. Lebensmittelgeschäfte und Gesundheitseinrichtungen bleiben geöffnet, und die Schulschließungen wurden ebenfalls um zwei Wochen verlängert.

16.03.20 17:47

Alles geschlossen in der Schweiz

Der Bundesrat hat die außerordentliche Situation von Montag Mitternacht bis zum 19. April erklärt. Lebensmittelgeschäfte und Gesundheitseinrichtungen bleiben geöffnet, und die Schulschließungen wurden ebenfalls um zwei Wochen verlängert.

16.03.20 13:30

Auch im Wallis, Neuenburg und Genf alles geschlossen